Start Händel-Jahrbuch

Händel-Jahrbuch

Das Händel-Jahrbuch erschien zunächst 1928 bis 1933 in sechs Bänden, seit 1955 als Veröffentlichung der Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft in ungebrochener Folge bis heute, seit 2008 in Verbindung mit der Stiftung Händel-Haus. Regelmäßig werden darin die Erträge der im Rahmen der Händel-Festspiele stattfindenden Internationalen Wissenschaftlichen Konferenzen veröffentlicht. Zudem bietet das Jahrbuch den öffentlichen Festvortrag anlässlich der Händel-Festspiele, die jährlich von Prof. Dr. Manfred Rätzer fortgeführte Statistik der Aufführungen von Händel-Opern und -Oratorien, den Rechenschaftsbericht des Präsidenten der Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft sowie eine Liste von Neuerscheinungen zum Thema „Händel“, zusammengestellt von Jens Wehmann, Mitarbeiter der Stiftung Händel-Haus.

Inhaltsverzeichnisse zum Download

Händel-Jahrbuch 2018

Das Händel-Jahrbuch 2018 ist im Bärenreiter-Verlag erschienen. Es enthält die Beiträge der Wissenschaftlichen Konferenz „„Zwischen Originalgenie und Plagiator. Händels kompositorische Methode und ihre Deutungen”, Halle 2017. „Der Band ist mit 471 Seiten wieder sehr umfangreich geworden; inhaltlich ist er einer der gewichtigsten der vergangenen Jahre, weil er den Forschungsstand zum kompositorischen Prozess Händels und den damit verbundenen Entlehnungsverfahren dokumentiert und durch viele Neuerkenntnisse und Deutungsansätze erweitert.” (Wolfgang Hirschmann)

Das Händel-Jahrbuch ist im Buchhandel zu erwerben. Mitglieder der Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft e. V. erhalten das Händel-Jahrbuch als Mitgliedsgabe.